Wie ein Dieb Berühmtheit erlangt – Und wahrscheinlich nichts davon ahnt

5 Flares Twitter 2 Facebook 0 Google+ 2 LinkedIn 1 Filament.io 5 Flares ×

Hafid ist ein junger, dynamischer Mann aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und genießt momentan steigende Popularität im Internet. Einzige Schattenseiten: Hafid ist ein Dieb und weiß wahrscheinlich gar nichts von dem Hype über ihn.

Spulen wir die Geschichte etwas zurück um Klarheit reinzubringen:

Eine junge Frau (Name nicht bekannt) machte Urlaub auf Ibiza. Im Zuge einer „Night Out“ wurde beschlossen, ins Meer schwimmen zu gehen. Gesagt, getan. Klamotten, Wertsachen weg und rein ins Wasser. Was die junge Urlauberin nicht wusste war, dass in den Dünen Menschen mit Nachtsichtgeräten auf genau diesen Moment warten.

Im Schutze der Dunkelheit zog Hafid los und stahl alle Wertsachen, darunter auch das iPhone der deutschen Urlauberin.

So weit so schlecht. Hier nimmt der unangenehme Zwischenfall jedoch eine lustige Wendung:

Auf dem iPhone ist der automatische Dropbox Upload von Bildern und Videos aktiviert. Nichtsahnend läuft der Dieb zurzeit herum und erlaubt somit der Bestohlenen Einblicke in sein Leben und in sein Tun. Die unbekannte Deutsche nimmt dieses Material und veröffentlicht es auf dem eigens kreierte Blog Life of a stranger who stole my iPhone.

Und so bekommen gespannte Leser mehr und mehr aus dem Leben des Diebes gezeigt. Welche Freunde er hat, wieso er gern tanzt, wie toll er vor seinem neuen iPhone posen kann. All das und noch viel mehr. Die Bestohlene kommentiert dazu noch auf witzige Weise die neuesten Enthüllungen aus Hafid’s Leben.

Aus dem Blog:

salalalam party people!

despite all the excitement it’s time for everybody to calm down and focus on what’s most important in life. for hafid it is dancing. dancing makes the world around him disappear and forget about the times he didn’t even have a smartphone. in these moments you want to share your happiness with the whole world. seems like all your wishes come true today.

hafid online iphone dieb

Dass der Name des Diebes überhaupt bekannt ist, hat er sich selbst zu verschulden. Eines Tages meldete sich Hafid im Facebook Account der Bestohlenen an um Nachrichten an seine Freunde zu schicken.

Bislang ist sich Hafid dem Ganzen offenbar nicht bewusst. Der Blog selbst erfreut sich jedoch schon größter Beliebtheit. Obwohl erst am 28 Juli veröffentlicht, hat er bereits über 12 000 Follower. Tendenz stark steigend.

Was lernen wir daraus:

Man kann aus einer schlechten Sache immer noch etwas Gutes herausholen. In diesem Beispiel lernen wir einiges über die privaten Seiten eines Dünendiebes.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden um aus Hafid den berühmtesten iPhone Dieb der Welt zu machen!

Anmelden
und Ebook erhalten
Name: E-Mail Adresse: 0 subscribers Ihre Privatsphäre ist sicher Email Marketingby GetResponse

Author: Sebastian Thalhammer

Als begeisterter Reisender und aufgeschlossener Mensch hatte ich bereits Gelegenheit zahlreiche Winkel dieser Erde zu erkunden. Oft ging es darum in letzter Sekunde eine Entscheidung zu treffen, wo die nächste Reisedestination sein wird.

Share This Post On
5 Flares Twitter 2 Facebook 0 Google+ 2 LinkedIn 1 Filament.io 5 Flares ×
/* Facebook */